Springe zu:

Johann Nepomuk Geller

Buch: Maler der Wachau

Preis: EUR 30,00.- inkl. Mwst.
Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Weißenkirchen/Wachau, 2004
Länge: 187 Seiten
Autoren: DI Anton Bodenstein

Er greift nach der Idylle, und findet sie im scheinbar Unscheinbaren, im Unaufgeregten: Johann Nepomuk Geller, der >>Wachaumaler<<, der die Wachau nicht erst entdecken musste. In der Poesie des Alltags sammelt er Stimmungen und wird zum feinen Lyriker. Sein Pinsel liebt das Kleinteilige, die duftig hingesetzte Impression. Der Landschaft und Natur verpflichtet, sind seine Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder ein Stück gemalten Lebens. Er ist ein hervorragender Darsteller der Architektur malerischer alter Winkel, Plätze und Gassen. Seine stille Leidenschaft gilt den Märkten. Dem bunt bewegten Treiben entlockt er feinfarbige Sinfonie. Eine Kostbarkeit, denn die Motive sind unwiederbringlich dahin. So wird Kunst auch Geschichte und jedes Kunstwerk kann im Allgemeinen und Besonderen davon erzählen. Seine Arbeiten atmen Beschaulichkeit, heben Belangloses ins Licht unsres Bewusstseins und laden ein zum Verweilen und Besinnen..

DI Anton Bodenstein

Aus dem Leben Gellers

Er musste die Wachau nicht entdecken. Sie wurde ihm in die Wiege gelegt. Seine große Anhänglichkeit galt Weißenkirchen, dem Ort seiner Mutter. Vor einem halben Jahrhundert ist Johann Nepomuk Geller, 94-jährig, am 9. November 1954 in Weißenkirchen verstorben. Hier hat er seine letzten Lebensjahre verbracht, und mit diesem Ort stand er zeit seines Lebens in engster Verbindung. Nicht nur sein vielfältiges Kunstschaffen ist in Erinnerung geblieben, auch seine >>Bescheidenheit und die Einfachheit seiner Kleidung ohne jegliche Betonung seines Künstlertums und auch die neidlose Anerkennung anderer Künstler machten Geller so sympathisch und brachten ihn auch den einfachsten Menschen, besonders den Kindern nahe ... Als Mensch war Geller einfach, anspruchslos, von vornehmen Denken, taktvoll, zartfühlend und aufmerksam<<.

Über den Autor

Anton Robert Bodenstein geboren 1958 in Mistelbach/Weinviertel, ausgebildet am Francisco-Josephinum und an der Universität für Bodenkultur in Wien, lebt und arbeitet seit 1986 als Winzer in der Wachau, ist im öffentlichen Bereich engagiert im Bankensektor, in der berufsständischen Vertretung und im Weltkulturerbe Wachau, von 2003 bis 2015 Bürgermeister der Marktgemeinde Weißenkirchen in der Wachau, beschäftigt sich mit historischen und kunstgeschichtlichen Themen, ohne sein eigentliches Fach - die Rebe und ihr Terroir - dabei zu vergessen.

Gemeindeamt

Rathausplatz 32
3610 Weißenkirchen
Tel. +43 (0) 2715 2232
gemeinde(at)weissenkirchen-wachau.at

Springe zum Anfang der Seite

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies. Einige sind notwendig andere helfen uns die Webseite und Ihre Erlebnisse zu verbessern. Sie können die Einstellungen jederzeit bearbeiten auf der Seite Datenschutzerklärung .